Alle Artikel

Artikel durchsuchen

Ein traditionelles Rezept für Schlehenlikör

Sammeln, ansetzen, sich auf das nächste Jahr freuen!

Beeren und andere Wildfrüchte

Als Laie hat man keine Probleme mit Zuordnungen: alles was klein und weich ist, heißt Beere. Je höher es hängt und umso größer es ist, desto eher nennt man es Frucht. Diese Zusammenstellung geht nicht von besonderem Vorwissen aus und ist nach sehr einfachen Kriterien zusammengestellt: nach Farbe der Frucht und Größe der Pflanze. Und sie gibt Antwort auf die Frage, ob und unter welchen Bedingungen die Früchte essbar sind.

Historische Kalköfen am Nordrand der Eifel und in Süd-Limburg

Entlang dem Kalksteinrücken, der sich von Stolberg in westlicher Richtung bis nach Belgien hinein erstreckt, gibt es etliche stillgelegte Kalkbrennöfen zu entdecken. Im Allgemeinen stehen sie in der Nähe von Steinbrüchen.

Die Schäferei "Bergerie des Aris"

Früher wurden bäuerliche Unternehmen im Allgemeinen innerhalb der Familie vererbt und weitergeführt. Heute trifft man oft auf Bio-Landwirte und ökologisch orientierte, bäuerliche Kleinunternehmen, die diesen Beruf aus Neigung und Überzeugung gewählt haben. Sie können nicht immer von dieser Arbeit leben und betreiben sie dennoch mit großem Engagement.

Die Mergelgrube 't Rooth in Süd-Limburg

Die fossilienreiche Mergelgrube 't Rooth der Firma Ankerpoort NV liegt etwa 5 km östlich von Maastricht, in der Nähe von Bemelen. Hier wurde früher im Tagebau Mergel aus der Kreidezeit abgebaut. Heute können die Mergelgrube und das dazugehörige Naturschutzgebiet ab April samstags besucht werden.

Kleine Alleen-Rundwanderung bei Gulpen

Durch Alleen zu gehen ist ein besonderes Erlebnis: die Bäume geben uns Geleit und bilden ein hohes, lichtes Dach über uns. Hier ein Vorschlag für eine kleine Rundwanderung von 3 km / ca. 1 Stunde über den Riehagervoetpad bei Gulpen.

Der Steinpilz

Für die meisten Pilzsammler ist er DER PILZ schlechthin.

Ingwer-Kürbis-Marmelade

Diese aromatische Marmelade schmeckt nach Karamell und Ingwer und eignet sich ausgezeichnet als Brotaufstrich oder in Müsli. Für Süßspeisen eignet sich besonders gut der Moschuskürbis, der in verschiedenen Sorten und Größen auf dem Markt ist.

Die Eifel in der Malerei

Zu Beginn des 19. Jahrhunderts ist die Eifel, klimatisch benachteiligt und nach Jahrhunderten der Verwüstung in kriegerischen Auseinandersetzungen verarmt, zunächst kein Gegenstand künstlerischer Darstellung.

Die aufanischen Matronen der Görresburg

Römische Straßenpolizisten stifteten diese Weihesteine. Sie sind weiblichen Schutz- und Fruchtbarkeitsgöttinnen geweiht, den sogenannten Matronen. Die teilweise rekonstruierte Tempelanlage liegt wenige Kilometer südlich von Nettersheim in der Eifel.
Kontakt/Impressum