Bernd Müllender: Wundertüte Belgien - Lesung bei Aachen

Veranstaltungen in der Euregio

Bernd Müllender: Wundertüte Belgien - Lesung bei Aachen

Wundertüte Belgien - Lesung mit kulinarischen Kleinigkeiten
Bernd Müllender, Aachen, hat eine staunend-ironische Liebeserklärung an das kleine Großfrittannien geschrieben: "Belgien – Ein Länderportrait", Ch. Links Verlag Berlin, 232 S., 18 Euro.

Belgien ist seltsam. Fußballfans feuern ihr Nationalteam nicht in einer der Landessprachen an, sondern auf Englisch. Ein pinkelnder Knabe (Manneken Pis) gilt als Nationalsymbol. Überall Frittenbuden und Pralinen. Und dann noch aus strahlendem Schrott Energie gewinnen (Tihange). Ein scheinbar identitätsloses Patchwork: ein bisschen Frankreich (Wallonie), ein halbes Holland (Flandern) und dann noch dieser deutschsprachige Doppelzipfel hier gleich nebenan. Königreich Absurdistan!
"Immer wieder eine große Wundertüte", so der Eupener Historiker Herbert Ruland. Dabei hat das maximal verkannte Land sogar Vorbildcharakter: "Europa muss belgisch werden oder es wird untergehen", sagt der Brüsseler Schriftsteller Geert van Istendael.

Uhrzeit: Sonntag 16 Uhr
Eintritt: 8,00 €
Reservierung beim Veranstalter notwendig, unter reservierung@kukukandergrenze.eu
Veranstalter: KuKuK e.V. - Kunst und Kultur im Köpfchen | www.kukukandergrenze.eu | info@kukukandergrenze.eu | 0241-55942306


Fotostory: Briefkästen in Ostbelgien


Fotostory: Weihnachtskrippen in Gemmenich und Südlimburg

Datum

19.11.2017

Ort

52076 Aachen

KuKuK e.V. / Am ehemaligen deutschen Zollhaus
Eupener Straße 420

Kontakt/Impressum