Fototag im Bunker

Veranstaltungen in der Euregio

Fototag im Bunker

Bunker zum Ablichten freigegeben
Der Ausweichsitz NRW war der atombombensichere Bunker der Landesregierung Nordrhein-Westfalens. Er wurde in den 60er Jahren erbaut und fast 30 Jahre ständig betriebsbereit gehalten. Im Kriegsfall wäre der Krisenstab der Landesregierung hier eingezogen, um Maßnahmen zum Schutz der Bevölkerung zu leiten. Mit dem Ende des Kalten Krieges verlor der Bunker seine Bedeutung für den Katastrophenschutz und wurde an die Familie Röhling verkauft. Seit 2009 ist er als Dokumentationsstätte für die Öffentlichkeit zugänglich.

Der Fototag beginnt mit der zweistündigen Führung, gefolgt von Brunch. Anschließend gibt es die Gelegenheit, sich frei im Bunker zu bewegen und nach Lust und Laune von 16:30 bis 18 Uhr zu fotografieren. Als besonderes Highlight gibt es einen Abstecher in normalerweise verschlossene Bereiche, darunter Notausgang, Keller, und Lagerräume, wo noch Original-Toilettenartikel und Atemschutzmasken lagern.

Da ein paar Treppen zu ersteigen sind, ist der Fototag für Personen im Rollstuhl nicht geeignet.
Die Temperatur im Bunker liegt bei winterlichen 7 Grad. Denken Sie an warme Kleidung und feste Schuhe!
Da man im Bunker leicht stolpern oder anstoßen kann, müssen Sie vor dem Betreten einen Haftungsverzicht unterschreiben.
Um einen reibungslosen Ablauf zu gewährleisten, ist Fotografieren während der zweistündigen Führung nicht gestattet.
Sie können gerne mit Stativ fotografieren.
Tiere sind im Bunker nicht erlaubt.

Uhrzeit: Sonntag ab 10:20 Uhr. Die Führung beginnt um 11 Uhr. Die Veranstaltung geht bis 18 Uhr.
Kosten: 30 € pro Person, inklusive Führung und Verpflegung. 15 € pro Kind bis einschließlich 14 Jahre.
Bitte melden Sie sich unbedingt vorab verbindlich beim Veranstalter an. Auf der Anmelde-Seite erhalten Sie auch weitere Informationen zu der Veranstaltung

Veranstalter: Dokumentationsstätte ehemaliger Ausweichsitz der Landesregierung NRW, Herr Harald Röhling | www.ausweichsitz-nrw.de | info@ausweichsitz-nrw.de | 02441-775171

Zusatzinformationen zum Treffpunkt: Bitte beachten Sie, dass in Urft nicht alle Navis richtig leiten. Die Zufahrtsstraße beginnt erst hinter Urft in unmittelbarer Nähe des Rastplatzes. Auf der Webseite des Veranstalters finden Sie eine Anfahrts-Skizze.
Sie können auch mit der Bahn anreisen und an dem Bahnhof "Urft Steinfeld" aussteigen. Der Fußweg dauert dann etwa 15 Minuten. Auf der Seite des Veranstalters finden Sie auch hierzu eine Skizze.

Datum

23.06.2019

Ort

53925 Kall-Urft

Dokumentationsstätte ehemaliger Ausweichsitz der Landesregierung NRW
Am Gillesbach 1

Kontakt/Impressum