Kopfbuchen entlang der Aachener Landwehr bei Aachen-Köpfchen

Denkmale und Geschichtliches

Denkmale und Geschichtliches

Kopfbuchen entlang der Aachener Landwehr bei Aachen-Köpfchen

Der Rundweg Köpfchen und die Grenzroute 1  führen vom ehemaligen deutschen Zollhaus (jetzt KuKuk e.V.), Eupener Straße 420, 52076 Aachen, nach Osten zur Aachener Landwehr und den Zyklopensteinen.


Kopfbuchen auf der Aachener Landwehr

Diese Rotbuchen gehörten zur Zeit des Aachener Reichs zu einer Hecke, die Bestandteil der Grenzbefestigung war. Seit 1988 sind sie ein Bodendenkmal. 

Die Grenzbefestigung wird Aachener Landwehr genannt (Äußerer Landgraben, Äußerer Graben) undstellte die Außengrenze des Aachener Reichs dar. Sie ist in weiten Teilen noch erkennbar. In der Nähe dieser Buchen befinden sich die sogenannten Zyklopensteine.

Das Aachener Reichs bestand von 1603-1794.

Fotos: Loni Liebermann


Kopfbuchen entlang der Aachener Landwehr bei Aachen-Köpfchen

Hier verläuft der Wanderweg von Aachen-Köpfchen zu den Zyklopensteinen.


Harfenbuchen bei der Aachener Landwehr, Aachen-Köpfchen

Nachdem die Rotbuchen über lange Zeit nicht mehr beschnitten wurden, entstanden auch Wuchsformen, die an Harfen erinnern. Auf diesem Bild erkennt man auch den Erdwall, der entlang der Landwehr verlief.


Markierung der Grenzroute 1 bei der Landwehr

Tipp: Rundweg Köpfchen und Grenzroute 1  führen vom ehemaligen Zollhaus (jetzt KuKuk e.V.), Eupener Straße 420, 52076 Aachen, nach Osten zur Aachener Landwehr und den Zyklopensteinen.

Aachener Landwehr bei Aachen-Köpfchen

Baumhöhlen sind typisch für die alten Kopfbuchen.

Aachener Landwehr bei Aachen-Köpfchen

Der Äußere Landgraben bzw. die Aachener Landwehr bestand aus einem Erdwall, der mit Buchen bepflanzt war und einem Graben zu beiden Seiten. Der Äußere Graben ist in weiten Teilen noch erkennbar, der alte Baumbestand ist östlich von Köpfchen (bei den Zyklopensteinen), am Moresneter Weg und bei Grüntal noch erhalten. Die Buchen wurden früher als dichte Hecke zurechtgeschnitten, heute zeigen sie sich als knorrige, durchgewachsene Kopfbuchen. Sie sind seit 1988 ein Bodendenkmal.


Zyklopensteine im Aachener Wald

Nicht verpassen: diese Zyklopensteine liegen in direkter Nähe zu den Kopfbuchen bei der Aachener Landwehr an der Grenzroute 1 und am Rundweg Köpfchen.