Pflanzen in der Natur

Fotostories

Vorfrühling

Das ist die Zeit, in der man genug vom Winter hat, Sehnsucht nach wärmender Sonne und einem sanften, warmen Lüftchen. Der Frühling will noch nicht wirklich kommen. Es gibt jedoch einige wenige Pflanzen in der freien Natur und im Garten, die sich genau diese Zeit für ihre Blüte ausgesucht haben.

Das Schneeglöckchen

Karneval ist vorbei, der Winter zieht sich in die Länge. Es gibt ja einige Pflanzen, wie z.B. die Christrosen, die bereits im tiefen Winter blühen, doch das Schneeglöckchen ist mehr als ein Winterblüher, es ist ein Versprechen. Es ist klein, von unauffälliger Farbe, duftet nicht – und verursacht dennoch etwas, das man nur als Entzücken bezeichnen kann.

Eine besonders fotogene Moorkiefer

Zusammen mit dem Holzsteg und der Weite des Imgenbroicher Venns ergibt sich ein Motiv, das sich vermutlich kaum ein Wanderer mit Kamera entgehen lässt...

Die Schlehe

Unzählige zarte Blüten zieren dornenbewehrte Sträucher noch bevor die ersten Blätter erscheinen – daher auch der Name Schwarzdorn. Schlehen sind die ersten weißblühenden Büsche in der Landschaft.

Beeren & Co - mal lecker, mal giftig!

Sie sind für Menschen und Tiere eine Verlockung: reife Beeren! In den Beeren, manchmal auch an ihrer Oberfläche befinden sich Samen. Die Süße der Früchte, die leuchtend rote Farbe verlocken Tiere und Menschen dazu, die reifen Beeren zu essen. Das Fruchtfleisch wird verdaut und der Samen nach einer Weile mit einer Portion Dünger unversehrt ausgeschieden. Ein sehr effizientes System, mit dem die Pflanzen arbeiten! Leider sind nicht alle Früchte für alle Lebewesen verträglich – manche sind sogar tödlich giftig.

Zwerge der Drover Heide

Der kleine Faden-Enzian, Zwerg-Lein, Acker-Kleinling, Sand-Binse und Pillenfarn sind an die Gegebenheiten der Heide angepasst und brauchen den Wechsel von Trockenheit und Nässe.

Rakkesch - ein Naturdenkmal bei Roetgen

Nach diesem Naturdenkmal wurde das umliegende Gebiet im Roetgener Wald benannt.

Kontakt/Impressum