Die Weser / Vesdre bei Roetgen

Romantischer Weg entlang der Weser/Vesdre bei Roetgen

Das mögen Kinder gerne: ein schmaler Pfad der zwischen Blaubeerbüschen durch den Wald führt, ein Bach in dem man an manchen Stellen die Füße baden kann und viele Spuren von Bibern. Weglänge ca. 3,5 km

Suche


Newsletter abonnieren


Aktuelle Infos mit vielen Ausflugstipps erhalten Sie mit unserem kostenlosen Newsletter

Wasserrückstau im Brackvenn, Hohes Venn

Das Brackvenn

Eine typische Vennlandschaft westlich von Mützenich, die Wanderwege verlaufen meist auf Holzstegen. Das abwechslungsreiche Gebiet ist sehr gut geeignet für kleine Rundwege.

Auf dem Eifelsteig zwischen Dedenborn und Einruhr

Die Etappen des Eifelsteigs

Der Eifelsteig wurde 2009 eröffnet - und Anfang 2010 gab es bereits ca. 15 Bücher und Karten zu dem Thema! Es muss also was dran sein an dem Weg …

Westufer des Blausteinsees

Baden, Wassersport und mehr

Die meisten Seen in der Region sind Stauseen, Baggerseen oder sie wurden im Zusammenhang mit der Rekultivierung des ehemaligen Braunkohletagebaus eingerichtet.

Die Kakushöhle bei Mechernich in der Eifel

Höhlen und Stollen der Eifel

Insgesamt ist die Eifel keine Region mit vielen Höhlen. Etliche dieser Höhlen entstanden durch menschliche Einwirkungen und sind damit im wissenschaftlichen Sinn keine echten Höhlen, sondern ehemalige Bergwerke und Stollen.

Die Mergelgrube 't Rooth

Die Mergelgrube 't Rooth in Süd-Limburg

Die fossilienreiche Mergelgrube 't Rooth der Firma Ankerpoort NV liegt etwa 5 km östlich von Maastricht, in der Nähe von Bemelen. Hier wurde früher im Tagebau Mergel aus der Kreidezeit abgebaut. Heute können die Mergelgrube und das dazugehörige Naturschutzgebiet ab April samstags besucht werden.

Fotostrecken


Der Schurenhof in Vlodrop

Der Schurenhof ist ein bäuerliches Anwesen, das eine besondere regionale Spezialität zu bieten hat...

Beeren & Co - mal lecker, mal giftig!

Sie sind für Menschen und Tiere eine Verlockung: reife Beeren! In den Beeren, manchmal auch an ihrer Oberfläche befinden sich Samen. Die Süße der Früchte, die leuchtend rote Farbe verlocken Tiere und Menschen dazu, die reifen Beeren zu essen. Das Fruchtfleisch wird verdaut und der Samen nach einer Weile mit einer Portion Dünger unversehrt ausgeschieden. Ein sehr effizientes System, mit dem die Pflanzen arbeiten! Leider sind nicht alle Früchte für alle Lebewesen verträglich – manche sind sogar tödlich giftig.

Die Drover Heide

Die Drover Heide liegt am nördlichen Rand der Eifel zwischen Düren und Zülpich.

Rundweg mittleres Ourtal

Eine Rundwanderung entlang der Our, flussabwärts durch Deutschland und flussaufwärts durch Luxemburg!

Der Tintenfischpilz

Tintenfischpilz, Clathrus archeri, syn. Anthurus archeri

Spuren aus der Zeit der Römer in der Eifel

Wasserleitungen, Kultstätten, Bergwerke, Mauerruinen, Aquäduktbrücken, ...