Westufer des Blausteinsees

Baden, Wassersport und mehr

Die meisten Seen in der Region sind Stauseen, Baggerseen oder sie wurden im Zusammenhang mit der Rekultivierung des ehemaligen Braunkohletagebaus eingerichtet.

Suche


Newsletter abonnieren


Aktuelle Infos mit vielen Ausflugstipps erhalten Sie mit unserem kostenlosen Newsletter

Der Innere Landgraben im Friedrichwald bei Aachen mit alten Kopfbuchen

Besondere Bäume

Da gibt es die ganz wilden Gestalten, die unter gärtnerischen Aspekten schon eher Baumruinen sind, aber auch Methusaleme, die sich guter Gesundheit erfreuen, äußerst fotogene Bäume - und auch Bäume, die einfach besonders sind.

Steinpilz, Boletus edulis

Der Steinpilz

Für die meisten Pilzsammler ist er DER PILZ schlechthin.

Detailaufnahme einer Dahlie

Dahlien

Wie prachtvolles Finale erscheint die Dahlienblüte zum Ausklang des Sommers. Gefüllt und ungefüllt, ob als Halskrausen-Dahlien, Seerosen-Dahlien, Ball-Dahlien, Pompon-Dahlien, Kaktus-Dahlien, Orchideenblütige Dahlien usw. – alle erfreuen uns durch intensive Farben und große Blüten. Die Azteken kultivierten sie in ihren Gärten und sahen in ihnen ein Symbol für die Sonne. Es ist überliefert, dass der Sonnenkaiser Moctezuma 1503 zu seiner Krönung ein Gewand bekam, das mit einer riesigen Dahlie bestickt war.

Im Naturpark

August - September: Heideblüte!

In der Euregio Maas-Rhein gibt es sowohl moorige Heidegebiete wie das Hohe Venn, als auch sandige Heiden, wie z.B. Teile der Brunssumer Heide oder die Drover Heide. Besonders attraktiv sind diese Landschaften für Besucher zur Heideblüte im August und September.

Kleinstgewässer in der Drover Heide

Die Drover Heide

Die Drover Heide am Nordrand der Eifel ist heute ein schönes Naturgebiet - trotz oder besser - dank 100 Jahre militärischer Nutzung.

Fotostrecken


Die Brunssumer Heide

Entdecken Sie diese überraschende Landschaft zwischen Heerlen und Brunssum!

Ingwer-Kürbis-Marmelade

Einfach herzustellen und überraschend lecker.

Adlersteine

Diese Grenzsteine kennzeichneten die Grenzen des Aachener Reichs.

Beeren & Co - mal lecker, mal giftig!

Sie sind für Menschen und Tiere eine Verlockung: reife Beeren! In den Beeren, manchmal auch an ihrer Oberfläche befinden sich Samen. Die Süße der Früchte, die leuchtend rote Farbe verlocken Tiere und Menschen dazu, die reifen Beeren zu essen. Das Fruchtfleisch wird verdaut und der Samen nach einer Weile mit einer Portion Dünger unversehrt ausgeschieden. Ein sehr effizientes System, mit dem die Pflanzen arbeiten! Leider sind nicht alle Früchte für alle Lebewesen verträglich – manche sind sogar tödlich giftig.

Quittensaft und Quittengelee

Zubereitung ohne Entsafter