Eifel

Fotostories

Eifelsteig 15, von Kordel nach Trier

Die ersten Hälfte des Wegs südlich von Kordel ist sehr abwechslungsreich und interessant: das romantische, kleine Butzerbachtal, ein römisches Kupferbergwerk, Blick auf die Ruine der Burg Ramstein. Eindrucksvoll sind die Buntsandsteinfelsen und -höhlen, wie die Klausenhöhle und die Genovevahöhle. Bei Trier-Biewer führt der Weg ins Moseltal und endet am Stadtrand von Trier auf dem Waldparkplatz Weisshaus.
Streckenlänge 17,5 km

Rundweg im Todtenbruch bei Hürtgenwald-Raffelsbrand

Der Todtenbruch ist ein renaturiertes Venngebiet, das auf behindertengerechten Stegen begehbar ist.

Eifelsteig 14, von Bruch nach Kordel

Die waldreiche Strecke führt von Bruch nach Gladbach, Greverath, Zemmer, vorbei an dem seltsamen Bucheckerkreuz, dem Fidei-Aussichtsturm, ins Kylltal bei Mühlenfürchen. Hier führt der ursprüngliche Eifelsteig direkt bei der Brücke über die Kyll nach oben und dann weiter mit z.T. wunderbarer Aussicht zu den Buntsandsteinfelsen der Kaulay (nicht verpassen!). Eine abgeänderte Version des Eifelsteigs führt im Kylltal entlang der Eisenbahn nach Kordel
Streckenlänge 30 km
Bei den Fotos fehlt die Strecke zwischen Bruch und Zemmer.

Eifelsteig 13, vom Kloster Himmerod nach Bruch

Ähnlich dem Liesertal ist auch das Salmtal sehr ruhig, fast einsam. Im Tal gibt es nur einige ehemalige Mühlen. Bis auf kurze Abschnitte folgt der Eifelsteig dem Verlauf der Salm, vom Kloster Himmerod über Landscheid nach Bruch.
Streckenlänge 20,5 km

Eifelsteig 11, von Daun nach Manderscheid

Nach Daun führt der Weg zu den drei Dauner Maaren: dem Gemündener Maar, dem Weinfelder Maar und dem Schalkenmehrener Maar. Danach geht es über die Anhöhe Hoher List (Observatorium) zur Üdersdorfer Mühle ins Liesertal. Hier verläuft der Eifelsteig auf dem Lieserpfad, einem besonders schönen Wanderweg. Bei Manderscheid liegen die Ruinen der Oberburg und der Niederburg. Am letzten Wochenende im August findet jedes Jahr auf beiden Burgen ein Burgenfest mit Ritterspielen statt.
Streckenlänge 22,3 km

Eifelsteig 1, von Kornelimünster nach Roetgen

Der Eifelsteig beginnt an der Indebrücke in Kornelimünster, führt weiter zu dem großen Steinbruchgebiet mit den historischen Kalköfen bei Walheim, dann durch den Wald vorbei an Rott zum Naturschutzgebiet Struffelt-Heide. Über die Dreilägerbach-Talsperre geht der Weg weiter zum Endpunkt, dem Bahnhof der ehemaligen Vennbahn in Roetgen. Dieser Wegabschnitt führt durch das Münsterländchen.
Streckenlänge 14 km

Eifelsteig 12, von Manderscheid zum Kloster Himmerod

Auf der morgens von Sonne beschienenen Seite des Liesertals geht es von Manderscheid weiter, vorbei in der Nähe von Großlittgen und hinunter ins Salmtal zum Kloster Himmerod.
Zwischen Manderscheid und Kloster Himmerod gibt es keinen Ort und keinerlei Einkehrmöglichkeit. Man kann allerdings einen Abzweiger nach Großlittgen machen.
Streckenlänge 18,5 km

Vennwacken im Hohen Venn

Diese Steinbrocken wirken immer etwas fremdartig in der moorigen Landschaft des Venns.

Eifelsteig 4, von Einruhr bis Gemünd

Diese Etappe des Eifelsteigs beginnt in Einruhr und führt entlang dem Obersee, vorbei an der Urftseestaumauer (kleiner, lohnenswerter Abstecher), hinauf auf die Dreiborner Hochfäche, über Wollseifen und Burg Vogelsang und dann abwärts nach Gemünd.
Streckenlänge 21,5 km

Kontakt/Impressum