Wilde Narzissen in Eifel und Ardennen

Narzissen beim Hohnbach und Lontzenerbach / Anfahrt und Wegbeschreibung

Wilde Narzissen im „Staatswald Hohnbachtal“ bei Kelmis / La Calamine, Belgien

Narzissen beim Hohnbach und Lontzenerbach / Anfahrt und Wegbeschreibung

Ein sehr schönes und abwechslungsreiches Gebiet in dem die Narzissen gedeihen, liegt südlich von Kelmis in der Umgebung des Hohnbachs, der weiter flussaufwärts Lontzenerbach heißt. Hier wachsen sie vor allem in den Laubwäldern.

Hier beginnt die Narzissenblüte sehr früh. Im Vergleich zu den Narzissenwiesen der Eifel ist das Klima hier sehr mild.

Anfahrt
Die Lütticher Straße (N3) führt von Aachen nach Kelmis. Etwa auf der Höhe der Lütticher Straße 261 befindet sich bei der Casinostraße der Parkplatz am Casinoweiher und die Bushaltestelle Depot Sadar.
Am Parkplatz befindet sich eine Infotafel mit Wanderkarte.
GPS-Daten Parkplatz: 50.712514, 6.011001

Wegbeschreibung

  • Von der Lütticher Straße aus nehmen Sie den Chemin d'Emmaburg (direkt neben der Casinostraße) und folgen diesem Sträßchen ca. 1 km.

  • In einer Linkskurve die Göhl überqueren und bergauf zur Emmaburg / Eyneburg gehen und dem Weg bis zu einem Wäldchen auf der rechten Seite folgen.

  • Bei der Burg nach links auf die Straße Rizza Hof abzweigen. Hier weist ein Holzschild mit einer Blume darauf nach rechts.

  • Hier beginnt und endet der Rundweg durch den Narzissenwald. Folgen Sie hier der Verzweigung nach links.

  • Im Wald, auf dem Höhenrücken gibt es einige Wege. Folgen Sie einem der sich anbietenden Wege in südwestlichen Richtung, bis er hinunter auf eine Wiese mit einem Bach führt. Nun sind Sie am Lontzener Bach bzw. Hohnbach - der Bach trägt in verschiedenen Abschnitten einen anderen Namen.

  • Gehen Sie auf dem Weg flussabwärts. Sie gelangen auf eine Lichtung mit Galmeiflora. Etwas später im Jahr blüht hier das Galmeiveilchen.

  • Innerhalb des bewaldeten Bereichs können Sie einen Weg nach rechts oben nehmen und Sie kommen wieder auf den alten Weg bzw. zum Ausgangspunkt des Rundwegs.

… eigentlich ist es selbstverständlich, dass die Narzissen nicht gepflückt oder gar ausgegraben werden dürfen.

Text und Fotos: Loni Liebermann

Fotostories zum Thema "Narzissen beim Hohnbach und Lontzenerbach / Anfahrt und Wegbeschreibung"

Kontakt/Impressum